Publikationen

Vorträge (Auswahl)

  • (geplant) Tagung Digitale Mediävistik. Perspektiven der Digital Humanities für die Altgermanistik (Bremen, Februar 2022).
  • OCR4all – Möglichkeiten und Grenzen einer Erfassung historischer Drucke und Handschriften, Faithful Transcriptions - Ein digitales Crowd-Sourcing-Projekt zu theologischen Handschriften des Mittelalters (Berlin, Juni 2021).
  • OCR und HTR, Mediävistisches Oberseminar (Würzburg, Juli 2020).
  • OCR4all – Eine (semi)automatische Open Source Software für die OCR historischer Drucke, Kolloquium Korpuslinguistik und Phonetik (Berlin, Januar 2020).
  • OCR4all – Eine Texterkennungssoftware für historische Drucke, Arbeitskreis Provenienzforschung e.V., Nordrhein-Westfälische Akademie der Wissenschaften (Düsseldorf, November 2019).
  • OCR4all – Erfahrungen und Evaluationsergebnisse der OCR historischer Drucke vom 15. bis 19. Jahrhundert in kritischer Betrachtung, Workshop der DHd AG OCR (Halle, November 2019).
  • OCR4all – Eine semi-automatische Open-Source-Software für die OCR historischer Drucke, Bessere Literaturversorgung der Philosophieforschung mit digitalisierten Quellen (Köln, November 2019).
  • OCR4all – Ein vollständiger OCR Workflow gekapselt in einem Open Source Tool, Praxis der Digital Humanities, Trier Center for Digital Humanities (Trier, Januar 2019).

Lehre

  • Teilmodul des Zusatzzertifikats Digitale Kompetenzopen in new window , das Studierenden der Neurophilologien die Möglichkeit bietet, Kompetenzen im Umgang mit digitalen Daten zu erwerben und nachzuweisen (Universität Würzburg, seit WS2020).
  • Textdigitalisierung mit OCR4all im Rahmen des “Basismodul Digitalisierung” des Lehrstuhls für Computerphilologie und Neuere deutsche Literaturwissenschaft (Universität Würzburg, seit SS2020).
  • Digitalisierung historischer Drucke mit OCR4all im Rahmen des “Aufbaumodul Analysepraxis der Sprachwissenschaft” des Lehrstuhls für deutsche Sprachwissenschaft (Universität Würzburg, SS2020).
  • OCR Praktikum für Masterstudierende des Studiengangs Mittelalter und Frühe Neuzeit (Universität Würzburg, seit WS2018/19).
  • Seminar Historische Korpuslinguistik an der Humboldt-Universität zu Berlin: In Kooperation mit dem ZPD wurden von Masterstudierenden diverse Werke des 17. und 18. Jahrhunderts zum Thema Kräuter transkribiert. Die benötigten Berechnungen liefen dabei auf den Würzburger Servern, wärend die Studierenden nach einer kurzen Einweisung die notwendigen Korrekturen remote und bequem über eine Weboberfläche leisten konnten.

Workshops (Auswahl)

  • Digitaler Workshop für Studierende und Mitarbeiter:innen der Universität Würzburg und des Georg-Eckert-Instituts - Leibniz-Institut für internationale Schulbuchforschung in Braunschweig (Januar 2021).
  • Workshop auf der Jahrestagung der Digital Humanities im deutschsprachigen Raum (Paderborn, März 2020).
  • Workshop im Rahmen des Lehrprojekts „Digital Visual Studies" am kunsthistorischen Institut der Universität Zürich im Programm „Stärkung der digitalen Kompetenzen im Bildungsbereich“ (Zürich, Oktober 2019).
  • Workshop für Mitarbeiter des Schweizerdeutschen Idiotikons (Zürich, Oktober 2019).
  • Zwei Workshops im Rahmen der COST Action Distant Reading for European Literary Historyopen in new window(Würzburg, April 2018 und Budapest, September 2019).
  • Train-the-Trainer Workshop: Fortbildung von und Austausch mit Fachkollegen, welche selbst OCR-Workshops unter Nutzung von OCR4all durchführen; Erarbeitung gemeinsamer Konzepte und Standards (Würzburg, August 2019).
  • Workshop für Studierende und Mitarbeiter des Trier Centers for Digital Humanities (Trier, Januar 2019).
  • Regelmäßige OCR4all Workshop für Studierende und Mitarbeiter:innen der Universität Würzburg.

Anwendung und Verbreitung (Auswahl)

  • Breite Anwendung innerhalb der Universität Würzburg, u. a.:
    • umfassender Einsatz im Bereich frühneuzeitlicher Drucke des Kollegs Mittelalter und Frühe Neuzeit
    • Massenerfassung von Frakturromanen des 19. Jahrhunderts am Lehrstuhl für Computerphilologie (bereits über 1.000 Romane verarbeitet)
    • Beteiligung an mehreren Projektanträgen, u. a. einem Projekt in Kooperation mit der HU Berlin zur Erschließung der Digitalen Märchen-Handbibliothek von Jacob und Wilhelm Grimm, sowie dem beantragten Akademieprojekt Sprachgitter digital: Historisch-kritische Jean-Paul-Ausgabe
  • Kürzlich bewilligtes Projekt Danish Neo-Latin Literatureopen in new window: (Universität Aarhus, National Cultural Heritage Cluster, Danish Royal Library): Hochqualitative (umfassende GT Erstellung und werksspezifisches Training) Erfassung 856 dänischer Drucke der Jahre 1482 bis 1600
  • Projekt MiMoTextopen in new window am Kompetenzzentrum der Universität Trier: Erfassung französischer Romane des 18. Jahrhunderts
  • Monumenta Germaniae Historica: Hochqualitative Erfassung von Lexika aus der Inkunabelzeit (Kooperation mit dem ZPD zur Vorbereitung eines LIS-Projektantrags)
  • Department of English, University of Bristol: The Literary Heritage of Anglo-Dutch Relations, 1050-1600
  • Universidad Nacional de Educación a Distancia (Madrid): Projekt zur Erfassung lateinischer Texte des 15. und 16. Jahrhunderts
  • Kommission für bayerische Landesgeschichte an der Bayerischen Akademie der Wissenschaften: Erfassung verschiedenster Drucke und Schreibmaschinenerzeugnisse
  • Projekt WiTTFind am CIS der LMU München: Verarbeitung unterschiedlichen Materials, u. a. verstärkt Schreibmaschinenseiten